Glück ist ein warmes Hundebaby.

(Charles M. Schultz)


Es ist entschieden - ein neues Familienmitglied soll einziehen. Aus verschiedenen Gründen hat man sich für einen Welpen entschieden. Diese grosse Entscheidung der Verantwortung für ein Hundeleben ist von grosser Tragweite. So ist unser Welpe, wachsender Junghund und schliesslich die ausgereifte Hundepersönlichkeit zeitlebens unser Schutzbefohlener.

Wir haben Hobbys, Freunde, Beruf, Urlaube und vieles mehr. Unser Hund hat nur uns - und im besten Falle damit ein abwechslungsreiches, seiner Art weitgehend entsprechendes, ausgewogenes Hundeleben mit einer Aufgabe in einer liebevollen Familie, zu der er sich voll und ganz hinzugehörig fühlen darf. Wir können unserem Hund so viel geben, aber auch sehr viel nehmen. Sein Leben erfüllt, glücklich und lebenswert zu machen liegt nun in den Händen des neuen Besitzers.

Idealerweise hat sich der Neuhundebesitzer bereits im Vorfeld beraten lassen, sich belesen und von langjährigen Hundehaltern begeistern lassen. Ein grosser Trugschluss ist zu denken, das man in die Hundehaltung ohne Vorarbeit "reinrutschen" kann und dabei späterer Ärger und Frust für Hund und Halter ausbleibt. Hundehaltung ist eine riesen Aufgabe und eine enorme Verantwortung. Aber es ist für den echten Hundefreund die schönste Art und Weise sich zu binden und Verantwortung zu übernehmen. Hunde gehören zur Familie. Ähnlich einer guten Beziehung oder Freundschaft, welche auch Aufgaben, Verantwortung, Kompromisse und Konflikte mit sich bringt bereichert ein Hund das Leben mindestens ebenso.

 

Bei allen Fragen rund um die Auswahl eines zukünftigen Hundes, Beurteilung der Lebens- und Wohnsituation, Beratung während des Einzuges und den ersten gemeinsamen Wochen und Monaten steht canis cum cor für Hund und Halter mit grossem Erfahrungsschatz rund um den Welpen und Junghund stets zur Verfügung.